Entscheidung des EuGH zur Verwendung von Cookies

Einwilligungspflicht für Cookies

Seit gut zwei Jahren ist das Thema Datenschutz im Internet unausweichlich - sowohl als Nutzer, als auch als Betreiber einer Website. Begleitet wird dies von der Cookiebox, die bisher nur eine Box war, die man schnell genervt wegklickt. Seit Oktober 2019 ist das Thema aber aktueller denn je, bisher gab es nämlich keine genaue Richtlinie für Aussehen und Funktion der Box. Um Nutzerrechte zu stärken, hat der EuGH einen entscheidenden Beschluss gefasst: Besucher müssen explizit der Verwendung technisch nicht notwendiger Cookies vor deren Setzung zustimmen, was über eine sogenannte Opt-In-Lösung erfolgen soll.

Ab sofort gibt es also neue Anforderungen an die Cookie-Box: der alleinige Hinweis auf die Verwendung von Cookies ist nicht mehr ausreichend. Stattdessen muss man Statistik-, Werbe- oder sonstigen technisch nicht notwendigen Cookies aktiv zustimmen, somit dürfen diese Kästchen nicht vorausgewählt sein. Außerdem müssen die verschiedenen Cookies je nach Bereich unterteilt werden, sodass man beispielsweise nur Statistik-Cookies zulassen kann. Zusätzlich muss die Möglichkeit bestehen, mehr über den Sinn und die Nutzung der Cookies zu erfahren, wie etwa die Dauer der Speicherung oder wer darauf Zugriff hat.

Mit den neuen Anforderungen muss der Besucher außerdem jederzeit die Möglichkeit haben, seine Einwilligung zu widerrufen. Folglich muss hierfür ein zusätzlicher Link zu einer Seite platziert werden, die die Möglichkeit bietet, die Cookie-Einstellungen zu ändern.

Was sind überhaupt Cookies?

Im Allgemeinen sind Cookies kleine Textschnipsel bzw. Dateien, die von Webseiten für verschiedene Funktionen genutzt werden. Sie dienen der Erkennung eines Nutzers oder Zugriffsgerätes und werden auf dem jeweiligen Endgerät gespeichert. Diese kleinen Dateien müssen dabei keine wirklich persönlichen Daten speichern, da sie meistens anonymisiert genutzt und Nutzer - wenn überhaupt - nur über eine ID unterschieden werden.

Der Nutzen von Cookies ist sehr vielseitig. Zum einen gibt es technisch notwendige Cookies, um beispielsweise eine Website korrekt anzuzeigen. Dazu zählen für die erleichterte Bedienung notwendige Cookies, wie etwa die Speicherung des Zustands eines Warenkorbs oder die voreingestellte Sprache.

Auf der anderen Seite gibt es nicht zwingend notwendige Cookies, die wie z.B. Google Analytics anonymisierte Daten sammeln, um Statistiken für den Aufruf einer Website zu erhalten, wie etwa die Verweildauer auf Unterseiten, der Klick-Weg des Nutzers bzw. von wo der Nutzer auf die Seite geleitet wurde oder auch das Endgerät, von dem die Seite besucht wird. Diese Informationen werden dann für personalisierte Werbung genutzt, oder auch um das allgemeine Surfverhalten zu analysieren.

Die Unterscheidung verschiedener Arten von Cookies wird zwar erwähnt, leider ist die Abgrenzung von technisch notwendigen und nicht notwendigen Cookies aber selbst durch die ePrivacy-Richtlinie nicht klar definiert (siehe Artikel 5 Abs. 3).

Unsere Empfehlung

Durch den EuGH-Beschluss müssen nun Datenschutz und Cookiebox auf vielen Seiten neu angepasst werden. Da dies für uns technisch nicht eigenständig umsetzbar ist, verlassen wir uns hier auf externe Anbieter, die sich darauf spezialisiert haben. Wir können natürlich die Einbettung der Box übernehmen, sobald Sie einen Anbieter gewählt und sich bei diesem registriert haben.

Es gibt inzwischen eine breite Auswahl datenschutzkonformer Cookieboxen, die wir verglichen haben, um Ihnen das Zurechtfinden im Cookie-Dschungel ersparen und den optimalsten Vorschlag machen zu können. Schließlich konnten wir uns auf drei europäische Anbieter festlegen. Diese haben wir ausgiebig getestet und möchten hier eine Übersicht der jeweiligen Features und Preise geben. Generell können alle Lösungen Ihre Website automatisch nach Cookies scannen. Zwei der Anbieter bieten neben des monatlichen Abos auch eine kostenfreie Variante an, die meistens aber nur fundamentale Funktionen bietet. Das Anpassen von Design und Texten ist bei dieser Variante leider nicht möglich (gilt auch für Business Standard von Usercentrics). Anhand der Eckdaten Ihrer Website haben wir individuell das beste Paket ausgewählt und Ihnen eine Empfehlung zukommen lassen. Falls Sie dazu noch nichts von uns erhalten oder weitere Fragen haben, sprechen Sie uns gerne an!

Preise* gestaffelt nach Anzahl der Unterseiten

  • Dänischer Anbieter: cookiebot.com
  • Allgemeine Übersicht der Features
  • Ein Abo pro Domain/System, egal welches Paket (mehrere Domains in Premium-Account möglich; Weiterleitungen zählen nicht zusätzlich, Subdomains hingegen schon)
  • Vorlagen für 44 Sprachen
  • Automatischer monatlicher Cookie-Scan
  • Eigenes Design/Text ab Premium Small
  • Frei: Seite mit < 100 Unterseiten, eine Sprache, keine Statistiken, kein eigenes Logo, keine Spracherkennung
  • Premium Small: 9€ monatlich für < 500 Unterseiten
  • Premium Medium: 21€ monatlich für < 5.000 Unterseiten
  • Premium Large: 37€ monatlich für > 5.000 Unterseiten
  • FAQ + Preispakete

Preise* gestaffelt nach Anzahl monatlicher Aufrufe

  • Schwedischer Anbieter: consentmanager.de
  • Allgemeine Übersicht der Features
  • Vorlagen für 25 Sprachen
  • Automatische Cookie-Scans
  • Eigenes Design/Text ab Standard, Einfügen Firmenlogo für alle Pakete, Consentmanager-Logo entfernbar ab Enterprise
  • Basic: kostenfrei bis 10.000 Aufrufe pro Monat für eine Website/Domain/App, 1x Scan pro Tag möglich
  • Standard: ab 50€ monatlich bis zu 1.000 Seiten pro Account, Domains unlimitiert, 10x Scan pro Tag möglich
  • Enterprise: ab 695€ monatlich, Seiten und Aufrufe unlimitiert, Whitelabel-Lösung, API

    • 50€: < 2.525.000 Aufrufe
    • 51€: < 2.575.000 Aufrufe
    • Je +1€ pro 50.000 Aufrufe mehr
    • < 50 mio: 0,02€ pro 1.000 Aufrufe
    • < 100 mio: 0,018€ pro 1.000 Aufrufe
    • Weitere Angaben unter Preise

usercentrics Logo

Preise* gestaffelt nach Anzahl monatlicher Aufrufe

  • Deutscher Anbieter: usercentrics.com
  • Allgemeine Übersicht der Features
  • Ein Domain pro Account, unbegrenzt für Enterprise (Subdomains immer inbegriffen)
  • Sehr individueller Preis, daher sinnvoll für umfangreichere Webseiten

    Ab Business Advanced:
  • Vorlagen für >25 Sprachen
  • Automatischer Cookie-Scan
  • Eigenes Design
     
  • Business Standard: 8€ monatlich bis 20.000 Aufrufe (Sprachen: DE + EN)
  • Business Advanced: Staffelpreis abhängig von monatlichen Aufrufen bis 500.000 Aufrufe
  • Enterprise: individueller Preis auf Anfrage ab 500.000 Aufrufen pro Monat
  • FAQPreispakete

 

*alle Preisangaben ohne Gewähr, Abrufdatum: 11.02.2020

Was kommt auf mich zu?

1. Anbieter auswählen

Zunächst wählen Sie einen Anbieter, bestenfalls in Rücksprache mit Ihrem Datenschutzbeauftragten. Als Hilfe haben wir Ihnen einen Vorschlag anhand der Eckdaten Ihrer Website zukommen lassen.

2. Registrierung > Zugang

Wenn Sie eine Entscheidung getroffen haben, können Sie sich bei Ihrem Wunschanbieter registrieren. Im Anschluss lassen Sie uns einfach die Zugangsdaten zukommen - wir erledigen den Rest.

3. Einrichtung durch uns

Nun müssen Sie nichts mehr aktiv tun. Bei Fragen zur Anpassung melden wir uns, falls Sie noch keine Wünsche geäußert haben. Nach Abschluss der Einrichtung erhalten Sie eine kurze Info von uns.

Weitere Fragen?

Wir freuen uns von Ihnen zu hören.

Persönlicher Kontakt

Isabell Wolter
Telefon: +49 6227 8991636

Kontakt aufnehmen​​​​​​​